Sind Refinements Zeitverschwendung?

produkt tech May 18, 2022

Keine Lust zu lesen? Direkt zum Video ⬇️ 

Wir haben hier ein schönes Thema für dich, nämlich Refinements. Diesen Begriff hast du sicherlich schon etliche Male gehört. In diesem Artikel wollen wir mit dir klären, ob Refinements wirklich Zeitverschwendung sind.  

Der Begriff Refinement kommt aus dem SCRUM Framework und beschreibt das Meeting, wo das Entwicklungsteam und der Product Owner zusammenkommen, um die nächsten User Stories zu refinen. Also zu reviewen, detaillieren, Fragen zu klären, Änderungen vorzunehmen.

Ziel ist es die User Stories für die Entwicklung vorzubereiten, sodass das Team an ihnen arbeiten kann.

 

Wer, wie, was und warum?

Für gute Requirements braucht es immer 4 Perspektiven: Wer, Warum, Was, Wie?

Wer und Warum?

Für das Wer und Warum ist der Produktmanager zuständig. Also: WER ist die Nutzer*in und WARUM sollten wir die User Story umsetzen

Wie?

Das Entwicklungsteam ist wiederum für das WIE zuständig. Wie implementieren wir die User Story?

WAS?

Im Refinement geht es um die Verbindungsebene, nämlich das WAS. 

Also WAS müssen wir konkret schaffen, bauen, um den Wert (WARUM) für die Nutzer*in (WER) schaffen zu können? 

Und das bedeutet, wir machen diese Refinements vor allen Dingen, um ein gemeinsames Verständnis darüber zu schaffen, WAS wir bauen müssen. 

In der Praxis ist es oft so, dass der PO vielleicht vorher auch schon mit einem Designer zusammen gewisse Flows erarbeitet hat oder bestimmte Requirements schon mal runtergeschrieben hat. Dann wird sich mit dem Entwicklungsteam zusammengesetzt, um auch die technische Perspektive einzubringen und die unterschiedlichen Lösungsvarianten zu diskutieren.

 

Beim Detail-Refinement sollte das ganze Team involviert sein! 

Wenn es sich um Grob-Refinements handelt, dann kann auch mal nur ein bestimmter Teil des Teams involviert sein. Manchmal reicht es aus, wenn sich der PO, ein Entwickler aus dem Team und ein Designer treffen, um die groben Requirements vorzubereiten. 

Wenn es hingegen wirklich um das Detail-Refinement geht, dann sollten alle Beteiligten dabei sein, um den maximalen Input zu gewährleisten. Je nach Position im Team (Frontend, Backend..) hat ja jeder eine andere Sicht auf die Dinge. Die Aufgabe von einem Entwicklungsteam ist es, die aufkommenden Requirements zu challengen. Gebenenfalls kann auch ein Stakeholder mit eingeladen werden, damit er auch noch mal den einen oder anderen Input geben kann.

 

Die Notwendigkeit der Regelmäßigkeit

Unsere Erfahrung zeigt, dass gute und regelmäßige Refinements, also ein fester Schedule, mit allen Beteiligten dazu beitragen, ein wirklich gutes Verständnis für die Dinge, die implementiert werden sollen, zu schaffen. Dadurch minimierst du das Risiko von Missverständnissen in der Implementierung. 

 

Zeitverschwendung oder nicht?

Die Frage, ob Refinements Zeitverschwendung sind, können wir ganz klar negieren. Refinements sind unserer Meinung nach mit Sicherheit keine Zeitverschwendung, sondern eher ein Zeitsparer und eine Notwendigkeit für den Erfolg bei der Implementierung oder Verbesserung deiner Produkte. Darüber hinaus entsteht durch den offenen Austausch im Team ein gemeinsames Gefühl für das Produkt. Aus unserer Sicht daher ein klares: MUST!

 

 

 

Stay connected 💬💌 

Trage hier deine E-Mail-Adresse ein und erhalte von uns regelmäßige Updates rund um die Product Masterclass.